Leistungen

Ehrenpatenschaft durch den Bundespräsidenten beantragen

Der Bundespräsident übernimmt auf Wunsch der Eltern die Ehrenpatenschaft für das siebente Kind einer Familie. Haben Sie den Antrag nicht für das siebte Kind gestellt, können Sie die Patenschaft auch für ein später geborenes Kind beantragen.

Sie hat in erster Linie symbolischen Charakter und ist mit der Taufpatenschaft nicht zu vergleichen. Der Bundespräsident bringt mit der Übernahme der Ehrenpatenschaft die besondere fürsorgende Verpflichtung des Staates für kinderreiche Familien zum Ausdruck. Das Patenkind erhält eine Patenschaftsurkunde und im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel ein Geldgeschenk.

Bei Mehrlingsgeburten übernimmt er die Ehrenpatenschaft für alle Kinder, die gemeinsam mit dem siebenten Kind zur Welt gekommen sind.

Zuständige Stelle

die Gemeinde-/Stadtverwaltung Ihres Wohnortes

Stadt Tengen

Persönlicher Kontakt

Marian Schreier

Bürgermeister

Telefon07736/9233-33
Fax07736/9233-40
Gebäude Rathaus
Raum 20
Aufgaben

Bürgermeister

Silvana Tesoniero

Sekretariat Bürgermeister

Telefon07736/9233-33
Fax07736/9233-40
Raum 21
Aufgaben

Sekretariat Bürgermeister

Georg Völlinger

stellvertretende Hauptamtsleitung, Vertretung Standesamt

Telefon07736/9233-31
Fax07736/9233-40
Raum 31
Aufgaben Bauwesen, Soziales, Vertretung Standesamt
Tonino Cristiani
Amtsleiter Finanzabteilung
Telefon07736/9233-24
Fax07736/9233-40
Raum 24
Aufgaben Finanzwesen
Saskia Kersten-Reck

Hauptamt/Tourismus

Telefon07736/9233-21
Fax07736/9233-40
Raum 22
Aufgaben

Sekretariat Hauptamt, Tourismus

Christine Wick

Grundbucheinsichtsstelle

Telefon07736/9233-11
Fax07736/9233-40
Raum 11
Aufgaben

Grundbuchauszüge, Unterschriftsbeglaubigungen, Liegenschaften, EDV

Anemone Nutz

Standesamt

Telefon07736/9233-30
Fax07736/9233-40
Raum 30
Aufgaben

Geburten, Eheschließungen, Sterbefälle, Friedhofsangelegenheiten, Kirchenaustritte, Namenserklärungen

Sandra Andjelkovski
Einwohnermeldeamt
Telefon07736/9233-29
Fax07736/9233-40
Raum 29
Aufgaben

Einwohnermeldewesen, Gewerbeamt

Karin Bohnenstengel

Hauptamt

Telefon07736/9233-14
Fax07736/9233-40
Raum 13
Aufgaben

Rentenanträge

Claudia Oßwald
Steueramt
Telefon07736/9233-27
Fax07736/9233-40
Raum 27
Aufgaben

Gewerbesteuer, Hundesteuer, Abfallamt, Verpachtungen

Thomas Maier
Stadtkasse
Telefon07736/9233-26
Fax07736/9233-40
Raum 26
Aufgaben Kassenwesen,
Marktmeister
Silvia Reischl

Hauptverwaltung

Telefon07736/9233-12
Fax07736/9233-40
Raum 12
Aufgaben

Bezügerechnerin
Schätzele-Markt: Zeitung und Ausstellungen

Ulrike Veit

Mitteilungsblatt

Telefon07736/9233-15
Fax07736/9233-40
Raum 13
Aufgaben

Mitteilungsblatt. Rentenanträge

Sabrina Nutz

Sekretariat Bautechnik

Telefon07736/9233-44
Fax07736/9233-40
Aufgaben

Sekretariat Bautechnik

Leistungsdetails

Voraussetzungen

  • Das Patenkind muss Deutsche oder Deutscher im Sinne des Artikels 116 Absatz 1 des Grundgesetzes sein.
  • Zum Zeitpunkt der Antragstellung müssen einschließlich des Patenkindes mindestens sieben lebende Kinder zur Familie zählen, die von denselben Eltern, derselben Mutter oder demselben Vater abstammen. Adoptivkinder sind den leiblichen Kindern gleichgestellt.

Verfahrensablauf

Die Ehrenpatenschaft müssen Sie schriftlich bei der zuständigen Stelle beantragen. Der Antrag steht Ihnen auf den Internetseiten des Bundespräsidialamtes zur Verfügung. Der Bundespräsident stellt nach Prüfung der Voraussetzungen eine Urkunde über die Annahme der Ehrenpatenschaft aus. Diese wird den Eltern, zusammen mit dem Patengeschenk, von einem Repräsentanten Ihrer Gemeinde/Stadt ausgehändigt.

Fristen

Innerhalb eines Jahres nach der Geburt des Kindes

Dies gilt nicht, wenn Ihnen nicht bekannt gewesen ist, dass Sie die Ehrenpatenschaft für Ihr Kind beantragen können. Dann können Sie die Ehrenpatenschaft mit Begründung beantragen, bis das Kind drei Jahre alt wird. 

Erforderliche Unterlagen

  • Familienstammbuch
  • Geburtsurkunden der Kinder

Kosten

keine

Vertiefende Informationen

Freigabevermerk

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Sozialministerium hat dessen ausführliche Fassung am 23.09.2019 freigegeben.