Corona-Virus

Aktuelle Corona-Regelungen im Überblick

Die aktuellen Corona-Regelungen finden Sie hier


Stufenplan in Baden-Württemberg

Geschlossene und geöffnete Einrichtungen und Aktivitäten

Corona- Selbsttest

Im Rahmen der Schulöffnungen, der Vorsichtsmaßnahmen vieler Unternehmen und Bürgerinnen und Bürger
unserer Gemeinde werden derzeit viele Selbsttest durchgeführt.
Nicht jedem ist klar, was zu tun ist, wenn der Test zu Hause positiv ausfällt.
Daher möchten wir Ihnen nachstehend die erforderlichen Schritte darstellen:

Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung ab 24. April 2021

Zusätzlich weist die Landesregierung Landräte und örtliche Gesundheitsämter an,  die Regelungen der „Notbremse“ umzusetzen, wenn die 7-Tage-Inzidenz mehrere Tage hintereinander  über 100 liegt.

Ab Samstag, den 17.04.2021, 0:00 Uhr, gilt in der Zeit zwischen 21:00 Uhr bis 05:00 Uhr eine Ausgangsbeschränkung im Landkreis Konstanz.

Aktuelle Informationen hierzu finden Sie beim Landratsamt Konstanz.

Corona-Hotline

Bei allgemeinen Anfragen zum Corona-Virus wenden Sie sich bitte
an Frau Tesoniero, Tel.: 07736/9233-33.

Bei Anfragen zum Corona-Virus bezüglich den Kindertagestätten und
der Schule wenden Sie sich bitte an Frau Kersten-Reck, Tel.: 07736/9233-21.
 
Bitte beachten Sie: Für medizinische Anliegen ist das Gesundheitsamt im Landkreis Konstanz zuständig.
Die Hotline ist unter der Telefonnummer 07531/800-2600 werktags in der Zeit von 09:00 Uhr bis 15:30 Uhr
erreichbar.

Stufenplan für weitere Öffnungen

Entschädigung nach Infektionsschutzgesetz (IfSG)

Die sachliche Zuständigkeit für die verwaltungsmäßige Abwicklung und Bearbeitung von Entschädigungsanträgen nach §§ 56, 57 und 58 IfSG (Entschädigungen bei Quarantäne, Tätigkeitsverbot oder Schul- und Kitaschließungen) liegt bei den örtlichen Regierungspräsidien. Für Tengen und den Landkreis Konstanz ist das Regierungspräsidium Freiburg zuständig.
Die Antragsstellung nach § 56 Abs. 1 und Abs. 1a IfSG erfolgt über ein elektronisches Online-Verfahren: http://www.ifsg-online.de/
Auf dieser Website finden Sie zudem nützliche Informationen rund um Ihren Antrag.

Öffentliche Spielplätze sind wieder geöffnet

Öffentlichen Spielplätze dürfen unter strengen Vorgaben zum Infektionsschutz wieder geöffnet haben. Hierfür sind an jedem Spielplatz entsprechende Hinweise ausgehängt. Die vorgegebene max. Anzahl an Kindern, die gleichzeitig auf dem Spielplatz sein dürfen, ist zwingend einzuhalten. Außerdem ist zu beachten:

  • Zwischen Personen ist, wo immer dies möglich ist, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten. Sollte der Mindestabstand nicht eingehalten werden können, ist eine FFP2-Maske zu tragen.
  • Die zulässige Höchstzahl der Kinder auf dem Spielplatz ist auf maximal ein Kind pro 10 qm Gesamtfläche begrenzt. Die Höchstzahl der Kinder ist auf den ausgehängten Schildern vermerkt. Erwachsene Begleitpersonen werden nicht in die maximale Belegungszahl eingerechnet, da sie sich oft am Rande des Spielgeländes aufhalten bzw. beim Spielen mit dem Kind aus dem eigenen Haushalt kein Abstand eingehalten werden muss.
  •  Der Spielplatz darf nur von Kindern in Begleitung von Erwachsenen genutzt werden. Die Benutzung von Spielplätzen durch Kinder ist nur unter Aufsicht der Eltern oder Betreuungspersonen zulässig, um auch unter infektionspräventiven Gesichtspunkten eine verantwortungsvolle Nutzung der Spielplätze durch die Kinder zu gewährleisten.
  • Ansonsten gelten die allgemeinen Regelungen der Corona-Verordnung des Landes.

Mit Kontrollen ist zu rechnen.
Die Fußball- und Bolzplätze bleiben dagegen weiter gesperrt. Es ist untersagt, sich auf einem Fußball- oder Bolzplatz aufzuhalten und Fußball zu spielen.

Information des Amtes für Migration und Integration; Mehrsprachiges Informationsmaterial

Anlässlich der aktuellen Lage mit Blick auf die Ausbreitung des SARS-CoV-2 Virus möchte Ihnen das Amt für Migration und Integration einige aktuelle Informationen rund um das Corona-Virus und seine Auswirkungen auf den Alltag in mehreren Sprachen zukommen lassen.

Es wurden mehrere Dokumente erstellt: 
1)
    Allgemeine Informationen zu Corona und den Auswirkungen im Alltag
2)    Verhalten im Verdachtsfall
3)    Informationen zum Kontaktverbot 

Die Dokumente gibt es jeweils in Deutsch, Englisch, Arabisch, Farsi, Französisch, Türkisch und Rumänisch.


Sie können die Dokumente auf der Homepage des Landratsamtes Konstanz unter https://www.lrakn.de/integration,Lde/mehrsprachige+informationen+zu+corona herunterladen.
Dort finden Sie auch weitere Links zu mehrsprachigen Infos rund um das Corona-Virus.
Es werden dort in den kommenden Tagen immer wieder entsprechende Informationen veröffentlicht.

Wichtige Dokumente/Informationen zum Corona-Virus:

Testfragen zur Verdachtsabklärung
https://www.umfrageonline.com/s/COVID19LKKN

Tagesaktuelle Informationen zum Coronavirus finden Sie auf der Seite des Robert-Koch-Instituts

Wir bleiben ON – Präventionskampagne des Landkreises Konstanz

Die Infektionszahlen steigen derzeit wieder an – auch im Landkreis Konstanz. Weil zu viele Menschen nachlässiger und unvorsichtiger geworden sind.

Die gemeinsame Herausforderung: Mit der Kampagne sollen die Bürgerinnen und Bürger wieder sensibilisiert werde - für den vernünftigsten und zielführendsten Umgang mit dem Virus.

Die Menschen sollen motiviert werden, gerade jetzt dranzubleiben. Wir bleiben ON. Jetzt dranbleiben und Corona ausschalten. In den nächsten Tagen werden in den Kommunen des Landkreises Plakate ausgehängt, so auch in Tengen. Weiterführende Informationen zur Präventionskampagne finden Sie unter www.wir-bleiben-on.de .