5. Erzählzeit ohne Grenzen Singen-Schaffhausen vom 5. bis 13. April 2014

"Anfang und Ende - Geschichten vom Wandel"

"Natürlich kannst du dich neu erfinden. Aber nur aus dem Stoff, den du zur Verfügung hast." (Jagoda Marinic: Restaurant Dalmatia)
"Anfang und Ende - Geschichten vom Wandel", so lautet das Motto der fünften "Erzählzeit ohne Grenzen" Singen-Schaffhausen vom 5. bis 13. April 2014. Dabei blickt das deutsch-schweizerische Organisationsteam auch auf den Anfang des Literaturfestivals zurück, das 1990 als Singener Literaturfestival ins Leben gerufen wurde. Somit findet die "Erzählzeit" 2014 zum 25. Mal statt, und selbstverständlich wurden aus Anlass dieses Jubiläums auch Autorinnen und Autoren aus den Anfangsjahren eingeladen. Zu ihnen zählen der Schweizer Schriftsteller und Kabarettist Franz Hohler, der dieses Jahr mit dem Solothurner Literaturpreis ausgezeichnet wurde, und Peter Härtling, der seinen 80. Geburtstag feiert.
Die "Erzählzeit" hat sich in den letzten Jahren gewandelt, wurde gewissermaßen neu erfunden. Vom Krimifestival "Criminale" 2009 ausgehend, etablierte sie sich als deutsch-schweizerisches Festival, an dem sich neben den Städten Schaffhausen und Singen zahlreiche Nachbargemeinden beteiligen und das mittlerweile 4500 Literaturfreunde begeistert.
Auch inhaltlich dreht sich bei der "Erzählzeit" 2014 alles um Veränderungen und Wandel. Die Autorinnen und Autoren erzählen vom Glück des Aufbruchs und der Tragik des unerwarteten Endes, von Aufstieg, Absturz und Niedergang. Sie erzählen von der Chance, die in jedem Neuanfang steckt und von Möglichkeiten, die Veränderungen auch in späten Lebensphasen mit sich bringen können. Geschichten von persönlichen und historischen Umbrüchen, Veränderungen und Wandel und manchmal auch vom Tod als letztem Ausweg in einer aus den Fugen geratenen Welt versprechen eine spannende Erzählzeit.

Der plötzliche Tod eines Unbekannten löst in Franz Hohlers „Gleis 4“ eine Spurensuche nach dessen Lebensgeschichte aus. Ein Unfall mit verheerenden Folgen zwingt die Protagonistin in Peter Stamms „Nacht ist der Tag“ zu einem Neuanfang. Der wehmütige
Abschied von der vertrauten Welt der Kindheit ist für Markus Ramseiers Held in „Vogelheu“ gleichzeitig das Hinaustreten ins eigene Leben. Monika Marons Erzählerin in „Zwischenspiel“ lässt auf dem Weg zu einer Beerdigung ihre Gedanken schweifen – zur Verstorbenen und anderen Toten und zu Weichenstellungen in den frühen Jahren der DDR. In David Wagners kunstvoll stilisiertem Krankentagebuch „Leben“ steht am Ende die lebensrettende Organtransplantation. Roman Grafs Bergwanderung dagegen endet in seinem meisterhaft erzählten Roman „Niedergang“ ebenso dramatisch wie die Radsportkarriere in Johannes Schweikles „Ausreissversuch“. Die „Listensammlerin“ in Lena Goreliks gleichnamigem Roman kommt einem Familiengeheimnis auf die Spur, das sie ihr eigenes Leben und
das ihrer Eltern in einem anderen Licht sehen lässt, und Jan Costin Wagners neuer Kriminalroman „Tage des letzten Schnees“ ist eine hochspannende und zutiefst intensive Elegie auf den Tod in einer aus den Fugen geratenen Welt.

Teilnehmende Autorinnen und Autoren:

Thommie Bayer, Mirko Bonné, Thomas C. Breuer, Markus Bundi, Lena Gorelik, Roman Graf, Peter Härtling, Franz Hohler, Vea Kaiser, Andreas Maier, Jagoda Marinic, Monika Maron, Walter Millns, Terezia Mora, Markus Orths, Annette Pehnt, Maja Peter, Marion Poschmann, Markus Ramseier, Jochen Rausch, Andrea Maria Schenkel, Ralf Schlatter, Johannes Schweikle, Peter Stamm, David Wagner, Jan Costin Wagner, Emil Zopfi u.a.


Im Jahr 2014 teilnehmende Gemeinden:

Beggingen, Beringen, Buchberg, Büsingen, Büttenhardt, Dachsen, Dörflingen, Engen Feuerthalen, Gailingen, Gottmadingen, Hallau, Hemishofen, Hilzingen, Jestetten, Klettgau,
Laufen-Uhwiesen, Löhningen, Mühlhausen-Ehingen, Mühlingen, Neuhausen am Rheinfall, Neunkirch, Oberhallau, Osterfingen (bei Wilchingen), Ramsen, Rielasingen-Worblingen, Schaffhausen, Singen, Schleitheim, Stein am Rhein, Steißlingen, Tengen, Thayngen, Trüllikon und Volkertshausen

Veranstalter:

Stadt Schaffhausen (Bibliotheken)
Kanton Schaffhausen
Verein Agglomeration Schaffhausen
Stadt Singen (Bibliotheken)

Kontakt und Informationen:


Städtische Bibliotheken Singen
Marktpassage, August-Ruf-Strasse 13
D-78224 Singen
Tel. +49 (0) 77 31 - 85 292
Bibliotheken@singen.de
www.erzaehlzeit.com
Die „Erzählzeit“ ist auch auf Facebook.

Demnächst mehr...

Ein ausführliches Programm der „Erzählzeit ohne Grenzen“ Singen-Schaffhausen erscheint
im März 2014.

(Erstellt am 18. Dezember 2013)