Großeinsatz zu Übungszwecken

Erfolgreiche Jahreshauptprobe der Feuerwehr in Tengen

Wie man es in Tengen gewohnt ist, so lief auch in diesem Jahr die Jahreshauptübung der freiwilligen Feuerwehr Tengen unter Beobachtung vieler Zuschauer präzise und gut durchorganisiert ab. Im Einsatz waren über 50 Feuerwehrleute mit sieben Feuerwehrfahrzeugen. In die Übung miteinbezogen wurde die freiwillige Feuerwehr Engen mit der Drehleiter und das DRK der Ortsgruppe Tengen.

Das Übungsszenario stellte sich wie folgt dar: Durch einen technischen Defekt kam es in der Küche der Dachgeschosswohnung neben der Grundschule zu einem Brand. Da die Türen zum Flur und Treppenhaus offen standen, konnte sich der Brand schnell ausbreiten, so dass das Treppenhaus nicht mehr begehbar war. Es wurde angenommen, dass zwei Personen in der Dachwohnung und eine Person in der darunter liegenden Wohnung waren, die auch nicht mehr ins Freie gelangen konnten. Der Rauch drang auch in die angebaute Grundschule, wo zu diesem Zeitpunkt 40 Schüler von zwei Lehrkräften unterrichtet wurden, die evakuiert werden mussten.

Die Feuerwehr Tengen wurde unterstützt in der Wasserversorgung von den Feuerwehrabteilungen Büßlingen und Uttenhofen und die freiwillige Feuerwehr von Engen kam zum Einsatz, um mit der Drehleiter den Brand des dreistöckigen Gebäudes löschen zu können. Damit die Zuschauer immer genau im Bilde über den Übungsablauf waren, erklärte der stellvertretende Kommandant Thomas Maus über Mikrophon die jeweiligen Übungsabschnitte. Dabei kam erstmals in Tengen der neue Einsatzleitwagen der Führungsgruppe zum Einsatz, die unter der Leitung von Uwe Veit den Einsatzleiter der Übung Klaus Preter unterstützte.

Zur anschließenden Übungsbesprechung in der Randenhalle konnte Stadtbrandmeister Wolfgang Veit, Bernhard Maier vom Polizeiposten Engen, Thomas Maier von der Feuerwehr Engen, Helmut Springmann von der Leitstelle, Bürgermeister Helmut Groß, die Gemeindereferentin Petra Kirchhoff in ihrer Funktion als Notfallseelsorgerin, Stadt- und Ortschaftsräte und die Feuerwehrkameraden willkommen heißen. Kreisbrandmeister Rolf-Jürgen Stoffel bescheinigte der Führungsgruppe eine hervorragende Arbeit, mit der sie auch im Kreis bei einem Ernstfall zum Einsatz kommen könnte. „Die Übung hat Spaß gemacht“, so die abschließende Beurteilung des Kreisbrandmeisters. Bürgermeister Helmut Groß zeigte sich erfreut über die gute Leistung der Tengener Feuerwehr. Er war aber auch stolz auf seine Feuerwehrleute, die neben der Feuerwehrarbeit das Jahr hindurch auch die Stadt Tengen bei vielen Anlässen unterstützen.

Text: Werner Muscheler, Südkurier

(Erstellt am 18. November 2010)