Exzellente Jahreshauptprobe der FFW Tengen

Zur Jahreshauptprobe präsentierte sich die Feuerwehr Tengen am Samstag vor einer großen Zuschauerkulisse bei der Metzgerei zum Frieden in der Ludwig – Gerer-Straße. Hier war es durch einen technischen Defekt im Erdgeschoß in der Küche zu einem Brand gekommen.

Im Flur standen die Türen offen somit konnte sich de rBrand bzw. eine starke Rauchentwicklung sehr schnell ausbreiten. Zu diesemZeitpunkt waren noch zwei Personen in der Küche und zwei im OG. denen der Fluchtweg abgeschnitten war. Beide standen am Fenster und rufen um Hilfe.  

Einsatzleiter Uwe Veit erkannte nach Eintreffen sofortdie Lage und setzte alle die ihm zur Verfügung stehenden Gerätschaften ein.

Eine Führungsgruppe die zur Unterstützung des Einsatzleiters dient wurde aktiviert und umgehend eine Riegelstellung zumNachbargebäude aufgebaut.
Mit einer drei – teiligen Schiebeleiter und einer vier–teiligen Steckleiter wurden alle Personen gerettet und an das DRK und Notarztin sichere Hände gegeben.
Ein eigens hierfür eingerichteten Sammelplatz diente zur Betreuung der verletzten Personen. Claus Preter kommentierte die Übung und appellierte am Schluß an die knapp Hundert Zuschauer: Jährlich sterben Menschen bei Bränden und Rauchvergiftung: Rauchmelder können diese Gefahren reduzieren.

Im Anschluss an die Übung begrüßte der Kommandant Wolfgang Veit in der Randenhalle Kreisbrandmeister Marco Buess, den Kreisfeuerwehrverbandsvorsitzenden Helmut Richter, Bürgermeister Helmut Groß,  sowie befreundete Feuerwehren aus der Nachbarschaft. Zur Übungsbesprechung meldete sich der Kreisbrandmeister zu Wort.

Zügig lief die Übung ab und alle Fahrzeuge standen am richtigen Ort.
Von der Menschenrettung über die Steckleiter und Schiebeleiter klappte alles Exzellent. Ein großes Lob an den Einsatzleiter Uwe Vei,t der eine Übung wie aus dem Schulbuch zeigte. „Exzellent“  so der Kreisbrandmeister Marco Buess (Quelle Text und Bilder: Hegaubilder)

(Erstellt am 21. November 2013)